Der Vulkanradweg - Highlight für Radfahrer und Inline-Skater

94 km ist er lang - und schlängelt sich weitgehend auf der Trasse der ehemaligen Oberwaldbahn durch eine herrliche offene Wald- und Wiesenlandschaft. Die Natur, Dörfer, Städtchen zeigen sich aus einer Perspektive, die allenfalls Bahnreisenden bis Mitte der 70er Jahre in Erinnerung ist. Auf dem größten Vulkanmassiv Mitteleuropas bieten sich dem Radler, Inliner, Longboarder und Handbiker herrliche Ausblicke auf Felder, Wälder und Wiesen, sowie Einblicke in dörfliche Idyllen und ländliches Kulturgut.

Radfahren im Mittelgebirge

Auf dem Vulkanradweg ist das Radeln am Fuße des Vogelsberges auch für untrainierte Radfahrer und für Familien kein Problem mehr. Denn mit maximal 3% Steigung/Gefälle macht Radfahren auch im Mittelgebirge unglaublich Spaß. Der Feinasphalt begeistert natürlich auch Inliner-Fans und Handbiker.

Strecke des Vulkanradwegs »

Erinnerungsskulptur

Wo heute der Vulkanradweg entlangläuft, fuhren vor 70 Jahren Züge. Auch zur Munitionsanstalt in Grebenhain. Dort erinnern vier Stelen am Wegesrand an vier Menschen, die an der damaligen Bahnstrecke Lauterbach-Grebenhain in Kriegszeiten ihr Leben lassen mussten, als der Zubringer bombardiert wurde. Am 27. September wird die Skulptur eingeweiht. Muna-Museum »

Radeln und genießen

Genießen Sie zwei Wochen lang, was die Gastronomen am Vulkanradweg aus Apfel und Erdapfel zu zaubern wissen. Ob Imbiss oder Drei-Gänge-Menü, hier tanken Sie nach einer Radtour wieder auf.

"Apfel küsst Knolle" »



Ihre Kontaktadresse für weitere Infos:

Region Vogelsberg Touristik GmbH
Tel.: 0 60 44 / 96 48 48
Fax: 0 60 44 / 96 48 49
eMail: info(at)vogelsberg-touristik.de
Homepage: http://www.vogelsberg-touristik.de

Besuchen Sie uns im schönen Vogelsberg...

[Druckversion erzeugen]
 
  
hassia Unternehmensgruppe